EU-Domains: Sunrise Ende des Jahres?

Nach der aktuellen Zeitplanung der Vergabestelle EURid ist der Start der Sunrise-Periode für das vierte Quartal 2005 vorgesehen. Im günstigsten Fall wäre dann mit dem Start der freien Vergabe von .EU-Domains ab Februar 2006 zu rechnen.

Nach der aktuellen Zeitplanung der Vergabestelle EURid ist der Start der Sunrise-Periode für das vierte Quartal 2005 vorgesehen.

Im günstigsten Fall wäre dann mit dem Start der freien Vergabe von .EU-Domains ab Februar 2006 zu rechnen.

In der Sunrise-Periode haben in der ersten Stufe zunächst staatliche und öffentliche Einrichtungen sowie Inhaber von Markenzeichen die Möglichkeit, Ihre Ansprüche geltend zu machen.

Zwei Monate später sollen – in der zweiten Stufe – zusätzlich auch Inhaber von Ansprüchen nach nationalem Recht zum Zug kommen.

Die Unternehmensberatung PriceWaterhouseCoopers (PWC) wurde von EURid mit der Überprüfung der Domain-Ansprüche in der Sunrise- Periode beauftragt. Informationen über die zweistufige Sunrise- Periode werden auch über eine Website von PWC bereitgestellt (www.validation.pwc.be).

Die öffentliche Domain-Vergabe:

Nach Abschluss der viermonatigen Sunrise-Periode soll mit der öffentlichen Vergabe von .EU-Domains begonnen werden. Mit dem Start der freien Vergabe ist daher frühestens ab Februar 2006 zu rechnen.

Vormerkung von .EU-Domains:

Unverbindliche und kostenfreie Vormerkungen für die öffentliche Vergabe von .EU-Domains können Sie an support@ebiz-webhosting.de richten. Sobald Preise und Konditionen feststehen, werden Sie informiert und haben anschließend die Möglichkeit, Vormerkungen wieder zu stornieren.

Debian 3.1 Sarge, erster Bugfix veröffentlich

Die Debian-Entickler haben eine überarbeitete Versionen der Installations-CDs und -DVDs für Sarge herausgegeben.

In der Version 3.1_r0a werden fehlerhafte Einträge in der Datei /etc/apt/sources.list, die die Quellen für Online-Updates aufführt korrigiert . In dieser Datei befindet sich in Debian 3.1 ein auskommentierter Eintrag, der auf die Security-Updates von testing verweist. Richtig wäre allerdings ein aktiver Eintrag für stable.

Der Fehler kann man sehr einfach selbst beheben. Ändern Sie alle „testing“ durch „stable“ in allen Zeilen von /etc/apt/sources.list, die auf security.debian.org verweisen sowie das Kommentarzeichen am Anfang der Zeile.

Weitere Informationen unter http://cdimage.debian.org/debian-cd/3.1_r0a/